Astrofotografie mit Canon Kameras

Die neue Canon 20D hat nicht nur 8 Millionen Pixel sondern besticht auch durch den rauscharmen Chip. Damit sind jetzt Aufnahmen von über 30 Minuten möglich, da die Kamera das Darkframe gleich selbst abzieht. Erste Tests mit der neuen 20D findet ihr in der Galerie.

 

 

 

 

 

 

DSLR-Focus

Wer Canon Kameras für Astrofotografie einsetzt, wird früher oder später auch über das Programm Programm DSLR-Focus von Chris Venter stolpern. www.dslrfocus.com Mit dem Programm können Sie nicht nur perfekt den Fokus finden, sondern Sie können die Kamera auch vom PC aus fernsteuern. Damit nicht genug - Mit einfachen Makros können Sie stundenlange Fotos mit beliebiger Belichtung planen. Die Bilder werden automatisch in ein Verzeichnis auf die Festplatte geladen. Für die Ansteuerung der Kamera für eine Belichtung über 30 Sekunden müssen Sie sich ein Kabel mit einem kleinen Bausatz erstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Digitalen Spiegelreflexkameras von Canon sind mittlerweile zu einer der Beliebtesten Einsteiger Kameras in der Astrofotografie geworden. Es gib bereits viele unterschiedliche Canon Modell am Markt die sich für dein Astrofotografischen einsatz eige. Die Canon 20da wurde von Canon eigens mit einem verbesserten Filter ausgestattet um bessere Ergebnisse im Ha Bereich zu erziehlen. Eine Astrokamera mit einer vergleichbaren Chipgröße würden bis zum 10x von dem einer Canon kosten. Die DSLR Kameras haben vor allem den Vorteil, dass man mit ihnen sofort brauchbare Ergebnisse erziehlen kann die nicht nur gut aussehen, sonder auch den Vergleich mit echten Astro CCD’s nicht scheuen müssen.

Vorteile:

  • Preisgünstig

  • sofort Einsatzbereit

  • auch für Tageslichtfotografie geeignet

  • sehr leicht gute Ergebnisse

 

Bei all den Vorteilen haben die DSLR Kameras auch ihre Nachteile gegenüber den herkömmlichen Astro CCD’s.

Nachteile:

  • keine Kühlung

  • H-Alpha Blind

  • geringere Schärfen (Farbmatrix)

  • viel kürzere Belichtungszeiten

 

Da die Spiegelreflexkameras über kein Kühlsystem für den CCD Chip verfügen, beginnt das Bild der Kamera sehr schnell zu Rauschen was dazu führt das dass Bild an Schärfe und Glätte verliert. Bei längeren Belichtungen taucht am Rand des Bildes ein roter Balken auf der durch die Chiperwärmung mit der Länge der Belichtungszeit sich vergrößert. Weiters sind die Canon Kameras durch ihren eingebauten Blockfilter, der die nicht benötigten Wellenlängen des Lichts bei der Tageslichtfotografie rausfiltert. Leider geht dadurch das gerade für die Astrofotografie wichtige H-Alpha Spektrum verloren. Durch die Farbmatix am Chip werden die Sterne auf den Aufnahmen auch nicht so gestochen Scharf abgebildet wie bei einer Astro CCD Kamera.

 

Canon 20Da

Canon hat als erster Hersteller auf die Bedürfnisse der Astrofotografen reagiert und eine Sonderedition der Canon 20D auf den Markt gebracht, zu erkennen ist die Kamera am kleinen “a” neben dem “D”. Die Canon 20Da verfügt über einen veränderten Blockfilter der das H-Alpha Spektrum durchlässt und die Kamera trotzdem für Tageslichtaufnahmen tauglich bleibt. Ein weiteres Novum ist das “Livebild” Bei den normalen DLSR Kameras kann der Bildschirm nicht als Live Sucher verwendet werden, bei der Canon 20Da ist das hingegen möglich was das Scharfstellen von Sternen sehr erleichtert.

Random image

Cirrus Nebel

Calendar

M T W T F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 
Add to calendar

User login

Who's online

There are currently 0 users and 4 guests online.